Zurück zu den Erfahrungsberichten

Teams von Techprint mit ConnectedOffice jederzeit und überall erreichbar

Die im Süden Luxemburgs ansässige Druckerei entschied sich für eine neue Telefonanlage und profitierte dabei insbesondere von den Vorteilen konvergenter Dienste im Bereich Festnetz und Mobilfunk sowie der weitreichenden Abdeckung mit LuxZone.

Interview mit Nicolas Gabriel, Produktionsleiter bei Techprint

Bei dem in Ehleringen ansässigen Unternehmen Techprint laufen seit über 30 Jahren die Druckmaschinen. 45 Mitarbeitende sind in der Produktion, im Marketing und in der Verwaltung tätig und betreuen Kunden in Luxemburg, den Niederlanden, Belgien, Frankreich und Deutschland. Nicolas Gabriel, Produktionsleiter bei Techprint: „Wir sind ein Familienunternehmen und haben uns vergrößert, da wir unsere hochwertigen Dienstleistungen einer sehr großen Kundschaft anbieten. Aus diesem Grund sind für uns Lösungen wichtig, die die Kommunikation mit jedem einzelnen Kunden erleichtern. Für den Austausch der zum Druck bestimmten Dateien muss außerdem die Sicherheit gewährleistet sein.“

Sichere Kommunikation über speziellen Internetzugang

Um diese spezifischen Anforderungen zu erfüllen, wandte sich Techprint mit der Bitte um einen Direct Internet Access (DIA), also eine spezielle Hochgeschwindigkeitsleitung, an DEEP. Die zum Druck bestimmten Dateien, das bedeutet hochauflösende Formate, sind häufig sehr groß“, so Nicolas Gabriel weiter. „Die von DEEP angebotene spezielle Konnektivitätslösung garantiert eine identische und sehr stabile Up- und Download-Geschwindigkeit. Heute können wir uns darauf verlassen, dass der Dateitransfer zwischen uns und unseren Kunden sicher und die Integrität der Daten gewahrt ist.“ Eine derartige Lösung vermeidet Übertragungsprobleme und stellt eine qualitativ hochwertige Produktion sicher. Das erleichtert sowohl dem Unternehmen als auch den Kunden den Alltag. Im Rahmen des Projekt- und Produktionsmanagements ist es außerdem wichtig, dass alle Mitarbeitende des Unternehmens leicht erreichbar sind. Auch in diesem Punkt wurde POST von Techprint hinzugezogen, um das Telefoniemanagement zu modernisieren und Mitarbeitende mit Geräten auszustatten. „Früher arbeiteten wir mit einer physischen Telefonzentrale und DECT-Antennen, die die gesamte Produktionsstätte durch ein Netzwerk abdeckten“, so Nicolas Gabriel. „Die Anlage war jedoch mit einem großen Wartungsaufwand und hohen Kosten verbunden.“

Eine in der Cloud verwaltete Zentrale

Da die Anlage nicht mehr unterstützt wurde, entschied sich Techprint für die ConnectedOffice-Lösung von DEEP in Verbindung mit dem Angebot LuxZone. „ConnectedOffice wird zentral in der Cloud verwaltet und ermöglicht insbesondere die Konvergenz von Festnetz und Mobilfunk. Alle Mitarbeitenden besitzen eine eigene Durchwahl, über die sie überall erreichbar sind, ob auf dem Festnetz oder auf dem Handy“, so der Produktionsleiter. „Die in der Cloud verwaltete Zentrale bietet viel Flexibilität und ermöglicht die einfache Einrichtung von Anrufumleitungen oder auch die Aktivierung bzw. Deaktivierung einzelner Leitungen.“ Techprint hat zudem ein Hostpack-Angebot von DEEP in Anspruch genommen, sodass die E-Mail-Konten des Unternehmens in der Cloud des Betreibers gehostet werden.

Festnetz zu Hause oder unterwegs

Den Mitarbeitenden, die im Rahmen der Gesundheitskrise von zu Hause aus arbeiten konnten, erleichterte die ConnectedOffice-Lösung die Telearbeit. „Man ist über den Festnetzanschluss sowohl zu Hause als auch vor Ort oder unterwegs erreichbar. Früher war das außerhalb des von den Antennen abgedeckten Gebiets nicht der Fall“, so Gabriel weiter. Das Antennennetz wurde durch die Lösung LuxZone ersetzt. „Die Unternehmenskommunikation basiert nun auf dem Mobilfunknetz, sodass jeder überall Anrufe annehmen oder tätigen kann, Grenzgänger auch im Ausland“, erläutert der Produktionsleiter.

Mobiltelefone, die überzeugen

Die neue Konfiguration hat den Vorteil, dass sie mit sämtlichen Mobiltelefonmodellen kompatibel ist. Die Mitarbeitenden vor Ort, die für die Wartung oder die Kundenbetreuung zuständig sind, wurden alle mit einem Mobiltelefon der Marke CATERPILLAR ausgestattet, die als besonders widerstandsfähig gelten. „In unserer alten Lösung war die Wahl des Mobiltelefons nicht enthalten. Der Austausch von Geräten wurde deswegen problematisch. Die neuen Mobiltelefone, die hauptsächlich zum Telefonieren und Versenden von Nachrichten verwendet werden, sind äußerst langlebig“, führt Gabriel fort. „Vertriebsmitarbeitende, Teamleiter sowie die Geschäftsleitung besitzen etwas anspruchsvollere Smartphones, da sie auf ihre E-Mails zugreifen müssen.“

Ein Partner, der zuhört

Die Vorteile der Lösung liegen in einem größeren Abdeckungsbereich und einer höheren Flexibilität. Vor allem muss Techprint sich nicht länger um die Wartung der Hardware kümmern, weder in Bezug auf die Zentrale noch auf die Antennen. Auch um das Risiko der Überalterung oder Abnutzung der zur Anlage gehörenden Geräte muss sich das Unternehmen nicht mehr sorgen. „Die durch die Lösung von DEEP erzielten Einsparungen werden es uns ermöglichen, unsere eigene Internetverbindung auszubauen“, freut sich Gabriel. „Überdies sind wir mit der Geschäftsbeziehung, die wir seit mehreren Jahren mit den Teams von DEEP unterhalten, nach wie vor sehr zufrieden. Die Mitarbeitenden hören uns stets zu und finden immer schnell Lösungen für unsere Bedürfnisse.“

Herausforderungen

Als Familienunternehmen, das wachsen konnte, weil es seine hochwertigen Dienstleistungen einer sehr großen Kundschaft zur Verfügung stellt, ist es wichtig, Lösungen anzubieten, die die Kommunikation mit jedem einzelnen Kunden erleichtern. Für den Austausch der zum Druck bestimmten Dateien muss außerdem die Sicherheit gewährleistet sein. Darüber hinaus ist es für das Projekt- und Produktionsmanagement wichtig, dass alle Mitarbeitenden des Unternehmens leicht erreichbar sind. Hierfür ist eine Modernisierung des Telefonmanagements und der Ausstattung der einzelnen Mitarbeitenden vonnöten, wodurch gleichzeitig die hohen Kosten für die Wartung des Telefonsystems gesenkt werden.

Unsere Experten beantworten Ihre Fragen

Sie haben Fragen zu einem der Artikel? Sie brauchen Beratung, um die richtige Lösung für Ihre ICT-Probleme zu finden?

Andere Kundenerfahrungen

Useldingen: Wasser sparen dank vernetzter Zähler

Die Gemeinde Useldingen hat in den letzten Jahren mehrere Projekte gestartet, um ihren digitalen Wandel voranzutreiben. Da inzwischen alle Wasserzähler der Haushalte vernetzt sind, ist sie beispielsweise in der Lage, Wasserverluste zu erkennen. So haben die Einwohner keine bösen Überraschungen zu befürchten, und die Gemeinde leistet zudem einen Beitrag zum Schutz der wertvollen Ressource. Darüber hinaus sieht die Gemeinde in der Digitalisierung einen Hebel, um ihre Leistungen zum Wohle der Bürger zu verbessern.

Clémentine Venck, Cocottes : „Wenn man motiviert ist, kann man es weit bringen“

Seit nunmehr zehn Jahren begleitet Clémentine Venck die Entwicklung der Marke Cocottes im ganzen Land sowie seit Kurzem die der neuen Foodhall GANG im Einkaufszentrum Belle Etoile. Anlässlich des internationalen Frauentags haben wir mit ihr über ihre Laufbahn, ihre Ziele und ihre Motivation gesprochen. Die dynamische Geschäftsleiterin, die seit 2017 an der Spitze von Cocottes steht, begeistert sich für alles, was mit Küche und Essen zu tun hat, mit dem Tisch als Ort der Geselligkeit schlechthin. Was sie antreibt? Die Herausforderungen. Und um diese zu meistern, sagt sie, muss man vor allem entschlossen sein und sich mit guten Mitarbeitenden und guten Partnern umgeben. POST ist stolz darauf, zu Letzteren zu gehören und sich von dem Willen, es richtig zu machen, inspirieren zu lassen.

Déploiement de la 5G au CHEM

POST hat das Centre Hospitalier Emile Mayrisch (CHEM) bei einem 5G-Pilotprojekt begleitet.